Foto ©: freepik.com

Wie Du mit Yoga und Ayurveda gut durch den Sommer kommst

Für alle Yogis, die auch bei über 30 Grad nicht vollkommen auf sportliche Betätigung verzichten wollen – 

haben wir die besten Yoga-Tipps zusammengetragen. So kommt ihr mit Yoga und Ayurveda gut durch die heißen Tage.

It’s getting hot in here…. Abkühlung durch Yoga!

Auch in diesem Jahr soll uns in Deutschland wieder ein Jahrhundertsommer bevorstehen, und während das gute Neuigkeiten für diejenigen sind, die die Sommerferien nicht in den Süden fahren, kann die Hitze gerade im Alltag doch auch ganz schön anstrengend sein. Auch bei sehr warmen Temperaturen müsst ihr auf Yoga nicht verzichten. Es gibt viele Asanas, die euch sanft in Schwung bringen.

Cool down mit Yin Yoga

Wenn die Temperaturen draußen über 30 Grad steigen, wird von anstrengendem Outdoor-Sport abgeraten, der das Herz-Kreislauf-System schnell überlasten kann. Gerade Menschen mit einem sensiblen Kreislauf können dann auf Grund der Hitze erhebliche Probleme bekommen und schnell überhitzen. Deshalb ist es wichtig und sinnvoll, auch die Intensität in der Yogapraxis etwas zu reduzieren, wenn die Temperaturen die 30-Grad-Marke überschreiten. Hier kann Yin Yoga, eine langsamere, meditative Praxis, Abhilfe leisten, denn die langen Holds zwischen 3 und 5 Minuten in den jeweiligen Positionen erden und kühlen uns. So ist es gut möglich, dass man am Ende einer 90-minütigen Yin Yoga Stunde auch im Hochsommer etwas fröstelt und sich für Shavasana mit einer warmen Decke zudecken muss. Bei uns gibt es gleich 4 Mal die Woche Yin Yoga – schaut doch mal vorbei!

Sitali – die kühlende Zungen-Atmung

Ein weiterer Tipp, mit dem man schnell für Abkühlung sorgen kann, ist Sitali – die kühlende Zungen-Atmung –, zumindest für alle, die ihre Zunge rollen können. Dafür streckst Du die gerollte Zunge raus und atmest die Luft langsam und tief durch die Zunge ein. Die Ausatmung erfolgt zügig und lautlos durch die Nase. Dies kannst für 10 Atemzüge wiederholen. Du wirst merken, dass Dir danach schon viel weniger heiß ist und Du zusätzlich um einiges entspannter und gelassener bist.

Das Feuer löschen: Pitta-reduzierende Ayurveda-Ernährung

Auch im Ayurveda, der Schwesternwissenschaft von Yoga, gibt es hilfreiche Tipps gegen die Hitze. Im Sommer geht es hier vor allem darum, das Pitta-Dosha auszugleichen – die Feuer-Energie in unserem Körper. Dafür ist es hilfreich, salzige, saure, scharfe und sehr heiße Nahrung zu reduzieren und stattdessen Speisen mit den Geschmacksrichtungen süß, bitter und herb zu wählen. Auch sollte man bei Hitze nur in Maßen und leichte Speisen essen. Genügend zu trinken, ist natürlich ebenso wichtig, da der Körper wegen vermehrten Schwitzens viel Flüssigkeit verliert. Ob heiß oder kalt, die Auswahl an ayurvedischen Erfrischungsgetränken ist vielfältig: Pitta-Tee, frische Obstsäfte oder selbstgemachtes Joghurt-Lassi sind besonders zu empfehlen!

Also, liebe Yogis: Stay cool und Namasté,
eure Laura Lademann

Beitrag teilen